Reitkurse

Reiten lernen in der Hippolini Reitschule von Nicole Hugger

Du bist Nicht-Reiter und auch sonst nicht Pferde-geübt? Du bist selber Reiter und kennst Dich mit Pferden aus? Und plötzlich wirst Du von Deinem Kind mit dem Thema „Pferd“ und „Ich will Reiten“ konfrontiert? Zunächst kann man sagen, wer einmal Reiten möchte, braucht vor allem eines: ZEIT, Geduld und Durchhaltevermögen. Das Reiten ist ein jahrelanger Lern,- Erfahrungs,- und Übungsprozess. Nichts, was man „mal“ für ein paar Wochen macht. Der Reiteinstieg für Kinder von 7 - 10 Jahre beginnt bei mir grundsätzlich mit HIPPOLINI. Unsere Pferdepartner sind i.d.Regel zwei Shettys! „Kleine Kinder - kleine Pferde“ ist hier die Devise. Daher ist es wichtig, das die Kinder nicht zu schwer sind. 40 kg sind hier eine „magische Grenze“. Ich beginne immer langsam, im sicheren Schritt. Individuell, an die Bedürfnisse und Fähigkeiten der Kinder angepasst werden im Laufe der Zeit die Aufgaben gesteigert. Das große Ziel ist immer ein freier, unabhängiger und losgelassener Sitz ein sicherer, durchsetzungsfähiger Umgang vom Boden aus das Pferd sicher führen und lenken können ein vielseitiges Wissen über Pferde erhalten Klappt es im Schritt recht gut, nehmen wir die weiteren Gangart - Trab und Galopp - mit hinzu. Wie lange dauert das mit dem REITEN-LERNEN? Ein zeitlicher Überblick: Natürlich hängen die Fortschritte und in der Folge die Dauer der Reitkurse immer von den Teilnehmern ab. Oft sind die Kinder anfangs recht ängstlich und unsicher. Diese Unsicherheiten können nur langsam abgebaut werden. Ein langsames und behutsames Vorgehen ist in dem Fall absolut notwendig. Daher gehe ich im ersten Jahr bewußt sehr langsam vor. Das erste Jahr reiten wir hauptsächlich im Schritt, je nach Fähigkeiten auch im Trab. Nach den HIPPOLINI Grundsätzen wird immer gewechselt zwischen Führen und Reiten. Im zweiten Jahr wird langsam der Sattel und die Trense eingeführt. Auch hier wechseln wir zwischen Führen und Reiten. Das selbständige Reiten, mit Sattel und Trense, Hufschlagfiguren und Bahnregeln kommt frühestens gegen Ende des zweiten und Anfang des dritten Jahres. Ab dem dritten und vierten Jahr trainieren wir vermehrt das selbständige Reiten. Das alles braucht Zeit und Übung: der gute Sitz, eine feine Hilfengebung mit den Zügeln, das freie Reiten trainieren. Kontrolle haben und bekommen über sich und das Pferd.
Vertragsbedingungen wichtige Hinweise Haftung Gestaltungsvorlage: Preise  "©jakotoons - Fotolia.com"
Ablauf, Kosten, Vertragsbedingungen Die Reitstunden finden immer statt. Kein Unterricht in den Ferien, Feiertage, Brückentage, bewegliche Ferientage Ausser, es wird notwendig, um die genannte Stundenzahl zu erreichen 1. Semester: Januar bis Juni 2. Semester: Juli bis Dezember 17 Reitstunden, 1 x pro Woche jede Stunde hat 75 Minuten Gesamtpreis: 330 € im Preis enthalten sind Materialkosten, Lehrmaterial Hinweis: ich versuche eine möglichst Stundengenaue Abrechnung zu machen. Vor Beginn bekommt ihr eine Terminliste mit der Stundenzahl in dem Semester. Nach dieser Stundenzahl wird die Abrechnung gemacht. Zahlbar auf einmal, oder in zwei Raten NACH Absprache sind drei Raten möglich NACH Absprache kann monatliche Zahlung erfolgen von 57 € Laufzeit 6 Monate o ohne schriftliche Kündigung verlängert sich der Vertrag automatisch o schriftliche Kündigung: 4 Wochen vor Laufzeitende (31. Mai auf 30. Juni) Bei schlechtem Wetter, zum Schutz der Kinder und Ponies werden wir in der Lernwerkstatt sein Für ausgefallene oder nicht-genommene Stunden von Kundenseite kann kein (anteiliger) Ersatz und keine (anteilige) Erstattung geboten werden. Bei unterjährigem Ausscheiden erfolgt keine Rückerstattung bei Ausfällen durch die Reitschule werden Ersatztermine angeboten kann kein Ersatztermin geboten werden, werden die Stunden für den nächsten Kurs angerechnet.
Hippolini Reitschule Nicole Hugger

Reitkurse

Reiten lernen in der Hippolini Reitschule von

Nicole Hugger

Du bist Nicht-Reiter und auch sonst nicht Pferde-geübt? Du bist selber Reiter und kennst Dich mit Pferden aus? Und plötzlich wirst Du von Deinem Kind mit dem Thema „Pferd“ und „Ich will Reiten“ konfrontiert? Zunächst kann man sagen, wer einmal Reiten möchte, braucht vor allem eines: ZEIT, Geduld und Durchhaltevermögen. Das Reiten ist ein jahrelanger Lern,- Erfahrungs,- und Übungsprozess. Nichts, was man „mal“ für ein paar Wochen macht. Der Reiteinstieg für Kinder von 7 - 10 Jahre beginnt bei mir grundsätzlich mit HIPPOLINI. Unsere Pferdepartner sind i.d.Regel zwei Shettys! „Kleine Kinder - kleine Pferde“ ist hier die Devise. Daher ist es wichtig, das die Kinder nicht zu schwer sind. 40 kg sind hier eine „magische Grenze“. Ich beginne immer langsam, im sicheren Schritt. Individuell, an die Bedürfnisse und Fähigkeiten der Kinder angepasst werden im Laufe der Zeit die Aufgaben gesteigert. Das große Ziel ist immer ein freier, unabhängiger und losgelassener Sitz ein sicherer, durchsetzungsfähiger Umgang vom Boden aus das Pferd sicher führen und lenken können ein vielseitiges Wissen über Pferde erhalten Klappt es im Schritt recht gut, nehmen wir die weiteren Gangart - Trab und Galopp - mit hinzu. Wie lange dauert das mit dem REITEN-LERNEN? Ein zeitlicher Überblick: Natürlich hängen die Fortschritte und in der Folge die Dauer der Reitkurse immer von den Teilnehmern ab. Oft sind die Kinder anfangs recht ängstlich und unsicher. Diese Unsicherheiten können nur langsam abgebaut werden. Ein langsames und behutsames Vorgehen ist in dem Fall absolut notwendig. Daher gehe ich im ersten Jahr bewußt sehr langsam vor. Das erste Jahr reiten wir hauptsächlich im Schritt, je nach Fähigkeiten auch im Trab. Nach den HIPPOLINI Grundsätzen wird immer gewechselt zwischen Führen und Reiten. Im zweiten Jahr wird langsam der Sattel und die Trense eingeführt. Auch hier wechseln wir zwischen Führen und Reiten. Das selbständige Reiten, mit Sattel und Trense, Hufschlagfiguren und Bahnregeln kommt frühestens gegen Ende des zweiten und Anfang des dritten Jahres. Ab dem dritten und vierten Jahr trainieren wir vermehrt das selbständige Reiten. Das alles braucht Zeit und Übung: der gute Sitz, eine feine Hilfengebung mit den Zügeln, das freie Reiten trainieren. Kontrolle haben und bekommen über sich und das Pferd.
 

Folgekurs: Hippolini 2

Erweitertes Wissen wird vermittelt. Das Pferd wird im Schritt, Trab und Galopp geführt. Sogar über einen kleinen Sprung. Die Führaufgaben werden anspruchsvoller. Dadurch im Umgang sicherer werden, das Vertrauen zum Pferd vergrössern. Auf dem Pferd verbessern wir den Reitsitz. Dem Ziel „unabhängiger, losgelassener Sitz“ näher kommen. Preise… wichtige Hinweise…. Fragen…

selbständiges Reiten: Hippolini 3

Das Gelernte wird zusammengefügt Das selbständige Reiten wird schrittweise eingeführt. Bahnregeln und Hufschlagfiguren werden gelernt in Theorie und Praxis. Wir reiten durchgängig mit Sattel und Trense. Durch die Vorarbeit in Hippolini 1 und 2 ist ein guter Reitsitz vorhanden. Die feine Zügelführung erarbeiten wir im Schritt und Trab. Preise… wichtige Hinweise…. Fragen…